≡ Menu

Auf den VW-Golf gibt es bis Ende 2017 5000€ Umweltprämie (c) Rabatt-Auto.de

Viele Automobilhersteller wurden vom weltweiten Lockdown und der unsicheren Wirtschaftslage infolge der Corona-Krise hart getroffen. Laut der internationalen ›Mobility Navigator‹-Studie des Markt- und Meinungsforschungsunternehmens Ipsos besteht inzwischen aber durchaus wieder Grund zur Zuversicht. Bei einer Mehrheit der deutschen Konsumenten, die schon vor dem Corona-Shutdown einen Autokauf planten, haben sich die Kaufabsichten nicht verändert (57%). Jeder vierte Interessent (27%) gibt an, dass sich seine Anschaffungspläne seitdem sogar verstärkt haben, nur bei jedem Siebten (15%) sind die Kaufabsichten wegen Corona kleiner geworden. Auch in anderen wichtigen Märkten zeigt sich ein ähnlich positives Bild. [continue reading…]

{ 0 comments }

Am Gold geht kein Weg vorbei

Rand refinery – Krugers and Minted Bar Range

Die Corona-Pandemie hat Gold einen zusätzlichen Schub gegeben. Der Preis für das Edelmetall bewegt sich seither noch schneller in Richtung seines alten Höchststandes von 1.921 US-Dollar pro Feinunze aus dem September 2011. Trotz des vergleichsweise hohen Preises erscheint ein Kauf des gelben Metalls notwendiger denn je. Ein Gastbeitrag von Rainer Beckmann,Geschäftsführer der ficon Vermögensmanagement GmbH [continue reading…]

{ 0 comments }

Kapitallebensversicherungen sind tot!

© gradt – Fotolia.com

Der Garantiezins bei Kapitallebensversicherungen sinkt ab 2021 auf 0,5 Prozent. Versicherte müssen dann rund 40 Jahre lang einzahlen, um überhaupt eine Rendite von null Prozent zu bekommen. Rechnet man die Inflation ein, verlieren sie rund die Hälfte ihres Geldes. Das ist der endgültige Tod dieses Anlagevehikels! Ein Gastbeitrag von Uwe Eilers, Vorstand der FV Frankfurter Vermögen AG in Königstein [continue reading…]

{ 1 comment }

Im Eurosystem brennt die Lunte (c) Shutterstock

Bundesbank-Vizepräsidentin Claudia Buch hält das deutsche Finanzsystem angesichts der anhaltenden Zinsflaute für anfällig. „Aktuell bauen sich weiterhin Verwundbarkeiten im Finanzsystem auf“, warnte Buch im Interview mit dem Handelsblatt.

[continue reading…]

{ 1 comment }

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann warnt davor, ohne genaue Prüfung der Notwendigkeit und möglicher Nebenwirkungen digitales Zentralbankgeld einzuführen.

[continue reading…]

{ 1 comment }

Die merkwürdige Angst vor der Kryptoblase

Bitcoins als Münze sind nicht die wahren Bitcoins

Bitcoin & Co. genießen hohe Aufmerksamkeit. Deshalb wird auch der Kursrückgang der Kryptowährungen verfolgt wie ein Börsencrash. Dabei erreichte die gesamte Marktkapitalisierung der Kryptos in der Spitze nicht einmal die von Apple. [continue reading…]

{ 0 comments }

© fotomek – Fotolia.com

Ab ins eigene Haus? Oder lieber eine Wohnung zum Vermieten kaufen? Aktuell beschäftigen sich viele mit der Frage, ob sie eine Immobilie kaufen sollten oder nicht. Hier finden Sie vier Gründe, die für einen Immobilienkauf sprechen – und die Stolperfallen, die es zu beachten gilt. [continue reading…]

{ 0 comments }

Bitcoin – Totgesagte leben länger

Bitcoins als Münze sind nicht die wahren Bitcoins

Der Bitcoin, der Ursprung der Kryptowährungen feierte unlängst sein zehnjähriges Bestehen. [continue reading…]

{ 0 comments }

Comeback des Goldes

Krügerrand – eine beliebte Gold-Münze

Im Schatten der immer weiter steigenden Aktienkurse hat sich ein alter Bekannter deutlich erholt. Gold gilt nun nicht nur für Experten als gute Beimischung für das Depot. In den letzten Jahren setzte das Edelmetall immer wieder zu einer Aufholjagd an, nur um dann kurze Zeit wieder abzufallen. [continue reading…]

{ 0 comments }

Kommt der 10.000 Euro Schein?

Wann kommt der 10.000 Euro Schein? (c) Bundesbank – eigene Illustration

Die Professoren Aloys Prinz aus Münster und Hanno Beck aus Pforzheim schlagen vor, Notenbanken sollten Geldscheine mit Nennwerten von 1.000, 5.000 oder 10.000 Euro in Umlauf bringen. Das Ziel: Sparer vor Minuszinsen zu retten. [continue reading…]

{ 0 comments }