≡ Menu

Apple baut geheimes Entwicklerbüro in Berlin auf

© Apple

© Apple

Apple baut als
US-Techkonzern ein geheimes Entwicklungsbüro mitten in Berlin auf.

Derzeit arbeiten dort mehr als ein Dutzend erfahrene Programmierer, Karten-Spezialisten und Produkt-Manager vor allem an Apples Kartendienst Maps und damit verbundenen ortsbezogenen Diensten. Die Entwickler sind unter anderem damit beschäftigt die Navigation mit U-Bahnen, Bussen und Straßenbahnen in Apple Maps zu integrieren, schreibt die Berliner Zeitung.

Dass Apple sich ausgerechnet für Berlin als Standort entschieden hat, liegt an dem Kartendienstspezialisten Here: Apple hat äußerst aggressiv Entwickler und Manager von dem Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin abgeworben, unter anderem Programmierer, die dort an Routing-Algorithmen und Echtzeit-Karten gearbeitet haben. Bei Here gibt man sich hinsichtlich der Abwerbungen gelassen. Here-Manager Christof Helllwig sagt: „Die Entwicklung von Kartentechnologie ist nichts, was Sie über Nacht lernen, selbst mit sehr guten Entwicklern. Letztlich spricht es für den Standort Berlin, wenn Apple aus dem Silicon Valley hier her kommt.“

Das Entwicklungsbüro in Berlin ist Folge einer neuen Strategie von Apple, massive Ressourcen in die Produktion von eigenem Kartenmaterial zu stecken. Apple sieht die volle Verfügungsgewalt über digitales Kartenmaterial als essentiell dafür an unabhängig von anderen Unternehmen ortsbezogene Dienste anzubieten. Auf Anfrage äußerte sich Apple nicht zu dem Entwicklerbüro in Berlin.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0