≡ Menu

Gasanbieterstudie: Verbraucherfreundliche Tarife nicht zwingend teuer

Private Finanzen

Verbraucherfreundliche Gastarife gehören nicht zwingend zu den teuersten. Das zeigt eine aktuelle Gasanbieterstudie von Check24, in der die Vertragsbedingungen der günstigsten Tarife und den Service bewertet sowie die Preise von 40 überregionalen Gasanbietern verglichen wurden. Auch Versorger mit der richtigen Mischung aus gutem Service und guten Vertragsbedingungen haben günstige Tarife im Angebot.

Gesamtsieger im Test sind die Stadtwerke Düsseldorf. Sie erhalten wie 14 weitere Versorger die Gesamtnote „gut“. ENTEGA und SE Stadtwerke-Verbund erhalten für den besten Service bzw. die besten Vertragsbedingungen als jeweils einziger Anbieter die Note „sehr gut“. Bei einigen Versorgern müssen Verbraucher hinsichtlich Service und Vertragsbedingungen jedoch deutliche Abstriche machen.

Zu den Bewertungskriterien gehörten u. a. Vertragslaufzeit und -verlängerung, Kündigungsfrist sowie die Preisgarantie. In der Kategorie Service bewertete CHECK24.de Erreichbarkeit und Service am Telefon sowie per E-Mail. Zusätzlich flossen auch die Bewertungen von Check24-Kunden in das Ergebnis mit ein.*

Regionale Preisunterschiede um bis zu 100 Prozent beim selben Anbieter

Je nach Liefergebiet unterscheiden sich die Gaspreise beim selben Anbieter im Jahr um fast bis zu 100 Prozent: Beim Versorger goldgas z. B. variieren die Preise für 20.000 kWh zwischen 1.001 Euro und 1.997 Euro jährlich.

Auch zwischen den Anbietern bestehen deutliche Preisunterschiede: Das günstigste Angebot für 20.000 kWh liegt bei 875 Euro, das teuerste bei 2.310 Euro (164 Prozent mehr). Unter den preisgünstigsten Anbietern sind Discountanbieter wie ExtraEnergie oder Gas.de, die bei der Verbraucherfreundlichkeit vergleichsweise schlecht abschneiden. Aber es gibt auch viele „gute“ Gasversorger mit preisgünstigen Angeboten: Bei eprimo, Grünwelt Energie, Montana und Maingau Energie gibt es jeweils 20.000 kWh je nach Liefergebiet für unter 1.000 Euro.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related Posts

  • Energie kostet Haushalte 2000€ jährlich mehr als vor 15 JahrenEnergie kostet Haushalte 2000€ jährlich mehr als vor 15 Jahren
  • Warum die Strompreise noch stärker steigen werdenWarum die Strompreise noch stärker steigen werden
  • Steuererklärung: Zettelwirtschaft wird durch zeitsparendes Verfahren ersetztSteuererklärung: Zettelwirtschaft wird durch zeitsparendes Verfahren ersetzt
  • Post will Briefporto zum 1. Januar auf 60 Cent erhöhenPost will Briefporto zum 1. Januar auf 60 Cent erhöhen
  • Verbraucher zahlen wegen EEG-Umlage Milliarden dazuVerbraucher zahlen wegen EEG-Umlage Milliarden dazu
  • Drei veraltete Energiespar-Mythen entlarvtDrei veraltete Energiespar-Mythen entlarvt
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

0