Tipps zum Autokauf

Die Deutschen lieben kaum etwas so sehr wie ihre Autos. Ein Autokauf will daher gut überlegt sein, denn das gute Stück ist nicht nur emotional von großem Stellenwert für den Besitzer und auch für andere. Bei der Entscheidung für einen neuen Wagen muss also einiges bedacht werden. Daher einige Tipps zum Autokauf.

FotaliaNeben der Auswahl von Marke und Modell stellt sich zunächst einmal die Frage ob es ein Neuwagen oder ein gebrauchter sein soll. Neue Autos haben ihren Preis. Dieser liegt deutlich über dem, was der Wagen nach nur einem Tag Zulassung noch kosten würde. Wem es dennoch wichtig ist, dass er der allererste Besitzer und Nutzer des Autos ist, zahlt dafür dann gerne den hohen Preis. Viele Autohändler gleichen den teuren Neuwagenpreis durch Tageszulassungen aus. Aber auch beim zeitigen Wiederverkauf des Fahrzeugs muss der Besitzer mit einem erheblichen Preisnachlass rechnen. Etwa doppelt so häufig wie Neuwagen werden gebraucht erstandene Autos zugelassen. Beim Gebrauchtwagenkauf kommt es aber oft zu Streitigkeiten, die nicht selten über Gerichte geklärt werden müssen.

Beim Autokauf darf natürlich nicht nur an die Anschaffungskosten gedacht werden, sondern auch Betriebs- und Unterhaltskosten sind nicht zu vernachlässigen. Haftpflicht, Versicherung und Steuer werden ergänzt um Gebühren für TÜV- und Abgasuntersuchungen. Auch der Wertverlust eines Autos muss mitbedacht werden. Zu den Betriebskosten zählt zum größten Teil der Treibstoff. Die Frage ob Diesel- oder Benzinmotor ist nicht mehr unbedingt so schwer. Diesel haben nicht mehr den schlechten Ruf von früher, mittlerweile sind die qualitativ gleichwertig. Allerdings sind Dieselfahrzeuge teurer, sowohl in der Anschaffung als auch in Versicherung und Steuer. Dafür sind die Kraftstoffpreise deutlich günstiger als beim Benziner. Ab einer bestimmten jährlichen Fahrleistung, circa ab 15 bis 20.000 Kilometern, lohnt sich die Anschaffung eines Diesels. Weitere Tipps erhalten Sie im Ratgeber Auto kaufen & verkaufen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.