Vermögenswirksame Leistungen: Wie Sie Geld vom Arbeitgeber und Staat anlegen

Mehr als 20 Mio. Deutsche haben einen Anspruch auf Vermögenswirksame Leistungen, wirklich genutzt wird die Sparvorsorge aber von immer weniger Deutschen. Dabei ist das Spar-Konzept heute noch so aktuell wie bei seiner Einführung im Jahr 1965. Mit dem Gedanken: Gemeinsam spart es sich leichter, gewährt der Arbeitgeber jedem Mitarbeiter einen monatlichen Sparzuschuss von in der Höhe von 6,40 Euro und 40 Euro (je nach Branche), die bei Einzahlung in eines der geförderten VL-Angebote durch eine weitere staatliche Förderung aufgestockt wird. Als Angestellter haben sie die Möglichkeit, bestimmte Sparformen zu wählen, an denen sich Vater Staat dann beteiligt.

[ad]

Wer profitiert von der VL-Förderung?

Zunächst alle Arbeitnehmer, deren Arbeitgeber eine entsprechende Sparzulage gewährt. Für den Fall, dass das persönliche Einkommen weniger als 20.000 Euro pro Jahr / Person beträgt (d.h. Verheiratet entsprechend 40.000 Euro) erhalten Sie darüber hinaus eine staatliche Prämie von bis zu 20% bis zur Höchstgrenze von 400 Euro auf die eigene Sparleistung.

FotaliaArbeitsnehmer können bei der Sparanlage wählen zwischen Aktienfonds-Sparplän und Bausparverträgen. Beim Aktienfonds liegt die Förderung mit 72 Euro pro Jahr um 30 Euro höher als bei Bausparverträgen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.