Vier wichtige Tipps zum Wohnungsumzug

Der Umzug in ein neues Zuhause will gut organisiert sein. Damit Sie zwischen all den Kisten und Verträgen nicht den Überblick verlieren, hier die vier wichtigsten Tipps.

Vor dem Umzug gibt es noch einiges zu beachten, damit von der Wohnungsabnahme bis zum Einzug alles glatt geht.

1. Mietvertrag gründlich lesen

Im Mietvertrag sind oft viele verwirrende Klauseln und Paragraphen. Wichtig ist die Frage: Handelt es sich um eine Variante unbefristeter Mietvertrag mit Kündigungsverzicht oder Kündigungsausschluss. Das ist bis zu vier Jahren möglich, und dann können Sie während dieser vier Jahre Mieter das Mietverhältnis nicht lösen und nicht ohne weiteres ausziehen.

[ad]

Bei der Wohnungsabnahme ist Sorgfalt erforderlich

Bevor dem Mieter der Schlüssel übergeben werden kann, sollte eine gemeinsame Wohnungsabnahme. Hier sollten Sie ganz genau hinschauen, und alle Mängel unbedingt schriftlich festhalten. Mit einem Smartphone ist es einfach möglich, Fotos von der Wohnung zu machen und digital zu speichern zum Beweis. So sichert sich der neue Mieter dafür ab, dass er später nicht für Mängel verantwortlich gemacht werden kann, die er gar nicht verursacht hat.

Die Mietkaution – Sicherheit für den Vermieter

Meistens verlangen Vermieter mit Vertragsunterzeichnung eine Mietsicherheit oder Mietkaution. Die absolute Obergrenze für die Mietkaution beträgt maximal drei Monatskaltmieten.

[ad]

Entspannt einziehen

Vorbereitung ist die halbe Miete. Beschriften Sie beim Einpacken in der alten Wohnung alle Kisten – so wissen Ihre Umzugshelfer gleich, was in welches Zimmer soll. Ein Zettel im Treppenhaus, der die neuen Nachbarn vor eventuellem Umzugslärm warnt, sorgt dafür, dass Sie sich es nicht gleich mit den neuen Nachbarn verscherzen.

11 Kommentare zu „Vier wichtige Tipps zum Wohnungsumzug“

  1. Tipps:

    1. frühzeitig packen!! Ich hab 3 Monate vorher angefangen und habe mir jeden Tag eine Kiste vorgenommen, manchmal zwei s-:) hatte ne Liste, was ich akut nicht brauche und was wir bis zum Schluß brauchen (grad manches in der Küche)
    die Kisten hab ich auf den Balkon und mit ner Folie zugedeckt… hmmh im Winter vielleicht nicht so machbar… :-\

    2. klar, alles beschriften… wenn man so frühzeitig packt, dann auch Details aufschreiben!!!

    3. Könnt ihr schon früher rein? Dann kann man manches vielleicht schrittweise machen…

    4. kinder für den Umzug bei Omas abgeben!!!!!

  2. Guten Morgen,
    Da es sich bei Ihrem Blog um „PRIVATE FINANZEN“ handelt, ist der Hinweis auf die Geltendmachung in der jährlichen Lohnsteuererklärung zu nennen. Hier bekommt man einen großteil der aufgewendeten Umzugskosten zurück.

    LG TEICHERT Umzüge Berlin

  3. Es ist immer gut, wenn man sich gut mit dem Mieter bekannt macht. Man muss nicht die dicksten Freunde werden. Wenn man sich aber zumindest gut mit dem Vermieter versteht, geht der Umzug auch viel entspannter von statten.

  4. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Ein Umzug ist wirklich keine einfache Sache. Da sollte man sehr gut planen.
    Mit besten Grüßen,
    Manuel

  5. Es ist in der Regel eine gute Idee, Ihre Mieter kennenzulernen. Du musst nicht mit jedem besten Freund sein. Wenn Sie sich jedoch mit Ihrem Vermieter gut verstehen, wird der Übergang viel einfacher.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.