≡ Menu

Vodafone will bereits Ende Mai die Datenpreise im EU-Ausland senken

© pressmaster - Fotolia.com

Der Mobilfunk-Anbieter Vodafone will schon bald seine Handytarife, die für Deutschland gelten, nahezu zum gleichen Preis für die Nutzung im EU-Ausland anbieten. „Wir planen, das bisherige Inklusivvolumen mit 100 Minuten und 100-Megabit beim EU-Tagespaket auszuweiten“, sagte ein Sprecher von Vodafone Deutschland dem Nachrichtenmagazin FOCUS. FOCUS zufolge sollen Vodafone-Vertragskunden voraussichtlich ab Ende Mai nationale Flatrates oder auch Volumentarife für Telefonie und mobiles Internet identisch im EU-Ausland nutzen. Lediglich ein festgelegter Zuschlag könnte noch hinzukommen.

Damit käme Vodafone früher als gedacht einer EU-Forderung entgegen. Die für digitale Themen zuständige EU-Kommissarin Neelie Kroes hatte Anfang April bereits die Zustimmung des EU-Parlamentes eingeholt, die Roaming-Gebühren in Europa Ende 2015 gänzlich abzuschaffen. Dafür fehlt noch die Zustimmung der einzelnen Mitgliedsstaaten. Kunden hatten sich bei der EU immer wieder über zu hohe Handygebühren in Europa beschwert. Im gültigen EU-Tarif zahlen deutsche Mobilfunk-Kunden bei Nutzung ihres Handys 29 Cent pro Minute. Das mobile Surfen außerhalb Deutschlands kostet 54 Cent pro Megabit.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0