≡ Menu

Subventionierte Smartphones als clevere Alternative

Bundle-Vertrag vs. Einzelkauf – die Frage ist nicht immer leicht zu beantworten. Erhalten Verbraucher ihr teures Smartphone für einen symbolischen Betrag zum Mobilfunkvertrag, erscheint ihnen das auf den ersten Blick günstiger als ein einmaliger Kauf für Hunderte Euro. Sie kalkulieren nicht ein, dass der zum Bundle gehörige 24-Monats-Vertrag teurer sein könnte als die Gesamtkosten bei einem getrennten Kauf.

Früher tappten Bundle-Nutzer tatsächlich fast immer in eine Preisfalle, heute hat sich das Preisgefüge geändert: Neben den Netzbetreibern bieten auch günstigere Provider Bundles an. Diese sind zum Teil sogar preiswerter als der getrennte Kauf von Hardware und Vertrag, bieten aber eine monatliche Abzahlung des Gerätes. Eine Ausnahme bilden brandneue Modelle, die zunächst nicht überall als Bundle verfügbar sind.

In der Analyse von Check24 wurden für die Flaggschiffmodelle der vier größten Smartphone-Anbieter Apple, HTC, Samsung und Sony getestet:

Bundle-Beispiel Samsung Galaxy S3

Das Gerät kostet bei Check24 bestenfalls 423,99 Euro inkl. Versand, die günstigste All-Net-Flatrate mit SMSFlat und 500 MB-Internet-Flat kostet im Monat 19,90 Euro*. Insgesamt zahlt der Verbraucher in 24 Monaten also 901,59 Euro. Der günstigste Bundle-Vertrag mit gleichen Leistungen kostet 36,29 Euro/Monat (870,96 Euro/24 Monate) und so drei Prozent weniger. Beim iPhone 5 dagegen ist der Einzelkauf etwa drei Prozent günstiger.

Ausnahme: Brandneue Modelle ohne günstige Bundle-Angebote

Eine Ausnahme bilden Modelle, die gerade auf den Markt gekommen sind. Für diese sind Bundle-Tarife zunächst nicht überall verfügbar und deshalb teuer. Im Falle des Ende Februar vorgestellten Sony Xperia Z ist der getrennte Kauf elf Prozent günstiger, beim etwa drei Monate alten HTC One X Plus 17 Prozent. Verbraucher zahlen im besten Fall
529,98 Euro für das Gerät und 19,90 pro Monat für den Vertrag im E-Plus-Netz (Gesamtkosten: 1.007,58 Euro, monatlich 41,98 Euro). Das günstigste Bundle-Angebot bei Check24 kostet 50,82 Euro im Monat (1.219,68 Euro auf 24 Monate) – allerdings im etwas besseren Netz von o2.

Stolperfallen: Bundles mit Hardware-Einmalzahlung und die richtige Netzwahl

Wer einen Bundle-Tarif nur wählt, um der hohen Einmalzahlung zu entgehen, muss genau hinschauen: In einigen Fällen wird auch bei Bundles der komplette Gerätepreis zu Vertragsbeginn fällig – auch wenn dieser in der Regel etwas günstiger ist als im freien Handel. Beim günstigsten Bundle-Angebot für das HTC One X Plus muss im Check24-
Beispiel das Handy einmalig gezahlt werden. Allerdings sind Verträge mit monatlicher Zahlung für die Hardware nur 40 Cent pro Monat teurer.

Wichtig für die sorglose Nutzung eines Smartphones ist nicht nur der Preis, sondern auch das Netz. Die günstigsten Angebote – sowohl beim Bundle als auch bei einem Vertrag ohne Hardware – nutzen in der Regel die Netze von E-Plus oder o2. Diese sind aber in vielen Regionen Deutschlands deutlich schlechter ausgebaut als die Netze der Telekom
und von Vodafone. Für Verbraucher, die LTE nutzen wollen oder Wert auf flächendeckend schnelles Internet legen, lohnt sich deshalb der Griff zu einem teureren Tarif in einem besser ausgebauten Netz – egal bei welcher Bezahlvariante.

*Alle Preisangaben für Verträge sind Effektivpreise: rechnerischer Durchschnitt von 24 Monaten, alle Vergünstigen und Kosten während der ersten 24 Monate berücksichtigt, Stand: 01.03.2013

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related Posts

  • MyWallet: Telekom startet mit bargeldlosem Bezahlen per HandyMyWallet: Telekom startet mit bargeldlosem Bezahlen per Handy
  • Samsung dominiert Handy-Branche in DeutschlandSamsung dominiert Handy-Branche in Deutschland
  • Deutscher Smartphone-Markt: Samsung dominiert weiter gegen Apple und MicrosoftDeutscher Smartphone-Markt: Samsung dominiert weiter gegen Apple und Microsoft
  • Wie ernst sind Apples Pläne, ein Auto zu bauen?Wie ernst sind Apples Pläne, ein Auto zu bauen?
  • Brief und Karte waren gestern – heute werden Weihnachtsgrüße elektronisch übermitteltBrief und Karte waren gestern – heute werden Weihnachtsgrüße elektronisch übermittelt
  • Die fantastische Funktionalität der Apple Watch in VideosDie fantastische Funktionalität der Apple Watch in Videos
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

0