≡ Menu

Fernbus-Reisende haben weniger Rechte als Bahnkunden

Deutsche Bahn AG, Max Lautenschläger

Fernbusreisende, die zu spät an ihr Ziel kommen, haben kaum Anspruch auf Sonderleistungen. Darauf weist die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr SÖP hin.

„Eine Entschädigung im Sinne von Getränken oder Snacks erhalten Busreisende erst bei deutlicher Verspätung von über zwei Stunden und oft erst ab einer Reisestrecke von über 250 Kilometer“, sagte SÖP-Geschäftsführer Heinz Klewe dem Nachrichtenmagazin FOCUS. Die Regelung beruht auf EU-Vorgaben. Bahnreisende bekommen schon nach 60 Minuten einen Teil des Ticketpreises zurück.
Der SÖP empfiehlt, sich im Streitfall mit Busunternehmen an die Schlichtungsstelle zu wenden. Mitgliedsunternehmen sind: ADAC-Postbus, die Deutsche Bahn („BerlinLinienbus“) sowie „MeinFernbus“. Kunden von Flixbus, National Express („Euroline“) und DeinBus.de müssen sich bei Beschwerden an die Anbieter selbst wenden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
{ 1 comment… add one }
  • Lalely 9. September 2015, 23:24

    Sehr geehrter Herr Schulz,Danke ffcr Ihren Kommentat. Aber es gibt deetiizrg keine Entscheidung ffcr eine der Varianten, sondern die Verwaltungen sind im Gespre4ch dazu.Der Link funktioniert; haben es geprfcft.Beste Grfcdfe, Mario Czaja

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0