≡ Menu

Mütterquote statt Frauenquote?

Quelle: DIW

Der Demograf Herwig Birg hat den Umgang der Bundesregierung mit dem Geburtenschwund kritisiert.

„Statt einer Frauenquote sollte es eine Mütterquote geben“, verlangte Birg im Nachrichtenmagazin FOCUS. „Die Frauenquote ist ein Karriereprogramm für Kinderlose.“ Politiker bezeichneten den Geburtenrückgang „gern als Chance. Das ist bewusste Desinformation.“ Birg wies darauf hin, dass nicht wie oft behauptet die steigende Lebenserwartung das Durchschnittsalter der Deutschen steigen lasse, sondern der Geburtenschwund. Er registriere einen „Trend zur Null-Kind-Familie“.

Der Bevölkerungsforscher stellte fest, dass Niedrigqualifizierte nach wie vor deutlich seltener kinderlos bleiben als hochqualifizierte Frauen. Er empfahl der Wirtschaft, bei gleicher Eignung offene Stellen mit Eltern zu besetzen, weil diese qualifizierter seien. Bislang würden Eltern systematisch benachteiligt.
Birg stellt am Mittwoch in Berlin sein neues Buch „Die alternde Republik und das Versagen der Politik“ vor.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Related Posts

  • Weihnachten bleibt ein FamilienfestWeihnachten bleibt ein Familienfest
  • Sollen Familien wählen dürfen?Sollen Familien wählen dürfen?
  • Kinderbetreuung: Steuerfreies Rund-um-Sorglospaket  vom Arbeitgeber sichern!Kinderbetreuung: Steuerfreies Rund-um-Sorglospaket vom Arbeitgeber sichern!
  • „Babo“ ist das Jugendwort des Jahres „Babo“ ist das Jugendwort des Jahres
  • Soll die Vorschule zur Pflicht werden?Soll die Vorschule zur Pflicht werden?
  • Wie Sie Weihnachtsgeschenke am besten umtauschenWie Sie Weihnachtsgeschenke am besten umtauschen
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

0